VILLA MATILDE

 

AZIENDA AGRICOLA IN CELLOLE, CAMPANIA

 

In der Campania wird von alters her Wein angebaut. Schon die Römer priesen in Liedern und Gedichten die aussergewöhnliche Qualität der Weine dieser Region. Teilweise sind die heute angebauten Reben noch identisch mit den alten Sorten, wie etwa die Falanghina (weiss), Aglianico und Piedirosso (beide rot). Sie haben in den letzten Jahren eine eigentliche Renaissance erlebt, hauptsächlich dank eines innovativen Weinproduzenten, dem die Villa Matilde gehört: Der Advokat Francesco Paolo Avallone stiess nämlich während seiner Studienzeit auf die Gedichte von Orazio und Virgilio, die sein Interesse weckten und in denen diese autochthonen Rebsorten besungen wurden. Dank intensiver Nachforschungen gelang es ihm, diese historischen Traubensorten zu definieren und aus den wenigen noch auffindbaren Rebstöcken neues Leben zu reproduzieren. Auf seinem Weingut Villa Matilde – gesamthaft 90ha Land umfassend, wovon 62,5ha mit Reben bepflanzt sind. Wiederum davon ergeben 34ha weisse Fruchtstände und 28,5 rote Fruchtstände – begann er in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts mit diesen «antiken» Reben Weine zu produzieren, die heute zu den interessantesten in Italien gehören. Heute führen sein Sohn Tani (Salvatore) und seine Tochter Maria Ida diesen Musterbetrieb mit grosser Leidenschaft. Sensibilität und Geschmack stellen dabei die Grundpfeiler der Unternehmensphilosophie, wie die Weine unschwer erkennen lassen. Die Reben werden nach den biologischen Grundsätzen einer integrierten Produktion kultiviert und strotzen vor Gesundheit. Zudem konnten sie Riccardo Cotarella, einen ausserordentlich fähigen Oenologen für die Mitarbeit gewinnen; ein Engagement, das sich sofort lohnte. Die Fortschritte von Villa Matilde sind dadurch selbst dem beherrschenden italienischen Weinführer «Gambero Rosso» nicht verborgen geblieben.

                                    

Warenkorb

Keine Artikel vorhanden...

Benutzerkonto

Sie sind nicht angemeldet

» Anmeldung