ALLEGRINI

                                 

 

AZIENDA AGRICOLA IN FUMANE DI VALPOLICELLA, VENETO
Vor einigen Jahren entschloss sich der renommierte italienische Weinführer Gambero Rosso, den besten Kellereien Italiens, nebst dem Symbol der Gläser, eine noch höhere Auszeichnung hinzuzufügen. Jenen Produzenten, die zehn Mal das Lob der «Tre Bicchieri» für ihre Weine erhielten, wurde und wird demnach ein zusätzlicher Stern verliehen. So folgt die Azienda Allegrini (über 20 mal 3 Gläser), nach den Weingütern Gaj (3 Sterne), zusammen mit u.a. Cà del Bosco und Elio Altare, mit je 2 Sternen, als einzige Kellerei Venetiens, nahtlos den besten Produzenten ihres Landes. Das Weingut der Familie Allegrini hat seinen Sitz in Fumane di Valpolicella, einem der wichtigsten Zentren im Gebiet des Valpolicella Classico. Seit Generationen lebt sie in diesem Ort und überliefert ihr entsprechend traditionsreiches Wissen über den Weinbau und die Kelterung edler Weine. Mehr noch: Die Azienda Allegrini ist heute als eine der besten Produzenten des Veneto anerkannt, gerade weil es ihr gelungen ist, dieses geschätzte Wissen mit neuesten oenologischen Erkenntnissen aufs Ideale zu kombinieren. Sie verfügt dafür über einen Grundbesitz von mehr als 75ha, wovon 70 mit Reben bepflanzt sind. Die Rebberge, «Sant’Ambrogio» und «Marano», liegen in den berühmtesten Lagen der Fumane und deren Cru-Lagen «Palazzo della Torre», «La Grola» und «La Poja» gehören wohl zu den besten Rebbergen des ganzen Valpolicella. Auf dem Weingut werden zudem keinerlei Trauben zugekauft.

       

                                                      

VILLA GIONA

 

AZIENDA AGRICOLA IN SAN PIETRO IN CARIANO, VENETO
Einige Räume der Villa Giona, einer herrschaftlichen Villa des 16. Jahrhunderts mit wundervollen Gärten, wurden für den ausgewählten Tourismus hergerichtet. Ausserdem beherbergt das Prunkstück an Architektur eine Kochschule für einheimische Küche auf höchstem Niveau. Schliesslich bietet die Familie Allegrini Weinseminare in gepflegem Rahmen an, die ebenfalls höchsten Ansprüchen genügen. Die Villa ist von 5ha Rebbergen umgeben, die von den Allegrini gepachtet wurden und auf magerer, stark kalkhaltig durchsetzter Erde mit Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah bepflanzt sind. Die Reben versprachen von Anfang an hervorragende und gut strukturierte Weine, kultiviert auf Böden, wie wir sie aus dem Bordelais kennen und die sich gerade für die Traubensorte Cabernet Sauvignon als ideal erweisen. Der Jahrgang 2000, der erste, der in die Flasche kam, erstaunte die kritische Fachwelt und versetzt die verwöhnten Weinjournalisten weiterhin in Verzückung. Ein Wein, der sich lückenlos in die lange Reihe der Spitzenweine von Allegrini einfügt.

                                          

LATIUM

 

AZIENDA AGRICOLA IN MEZZANE DI SOTTO, VENETO
Seit ihre Eltern dieses Weingut gegründet haben sind schon 40 Jahre vergangen. Klein, ohne allzu grosse Ansprüche, aber mit viel Enthusiasmus. Bis vor nicht allzu langer Zeit wurden die Trauben der einheimischen Cantina Sociale zur Weiterverarbeitung verkauft. Heute sind es sieben Brüder und Cousins, die ein Unternehmen geerbt haben, in dem sie voll involviert und engagiert sind und das mittlerweile eine beachtliche Grösse erreicht hat. Die Liebe für das Landleben und die Leidenschaft für den Rebbau an erster Stelle, haben zur Geburt von Latium beigetragen. Sie produzieren hochwertige Weine wie den Soave, den Valpolicella und den Amarone, Quintessenz ihrer Ländereien in Illasi, deren Adel tief in der Geschichte verwurzelt ist. Den Ursprung der Ortschaft Illasi kann man bis zu den Römern zurückverfolgen, die auf der Reise zu ihren Eroberungszügen in dieser Gegend beste Voraussetzungen für den Anbau von Reben, Oliven- und Obstbäumen vorfanden. Es dauerte nicht lange und die Einheimischen nannten sie «Latii», was so viel heisst wie «diejenigen, welche aus dem Lazio kommen» (die Region Lazio heisst auf lateinisch Latium). Bei Ausgrabungen wurden einige wenige Fundstücke, in Form von verarbeiteten Steinen, als Zeugen jener Zeit entdeckt. 2000 Jahre, in denen dieses Volk dazu bewegt wurde, die Landwirtschaft zu fördern und voranzutreiben. Heute darf man sagen, dass Mutter Natur das bestmögliche Erzeugnis ermöglicht hat, wofür sie die ganze Welt beneidet – ihren Wein! Der Name Latium erinnert die sieben Weinproduzenten daran, dass ihre Wurzeln adlig sind, adlig wie ihr Wein, den sie dem Geniesser näher bringen möchten.

                                  

SANTA CLARA

 

 

AZIENDA AGRICOLA SANTA CLARA IN SOAVE, VENETO
Nach jahrelanger Forschung im Gebiet des Valpolicella classico sind in Zusammenarbeit mit einer der traditionsreichsten Familien drei Weine auf höchstem Niveau entstanden. Auf den Hügeln im Herzen des Valpolicella wachsen zusätzlich zur Cabernet Sauvignon die für die Region Veneto typischen, edlen Rebsorten Corvina Veronese, Rondinella und Molinara. Sämtliche Lagen sind auf 80 bis 150 m ü.M. angelegt. Die Lese erfolgt von Hand in Holzkistchen, wobei dieser Vorgang nur in den kühleren Stunden des Tages erfolgt, das heisst entweder frühmorgens und bei oder kurz nach Sonnenunter-gang. Nach dem Eintreffen in der Kellerei werden die Trauben sofort gepresst und anschliessend bei kontrollierter Temperatur in Inox-Tanks vergoren. Bevor der Wein in die Flaschen abgefüllt wird, erfolgt noch ein leichter Ausbau in grossen Holzfässern. Die jahrelange Erfahrung, die Tradition und die Liebe zu den Düften und Geschmäckern dieser Produkte werden den Geniesser die Reinheit dieser Tropfen auf ehrliche und authentische Weise spüren lassen.

                                         

GORGO

 

 

AZIENDA AGRICOLA DI ROBERTO BRICOLO IN CUSTOZA, VENETO

 

An der Grenze des aus Moränen entstandenen Amphitheaters «Gardasee», in eine sanfte Hügellandschaft eingebettet, liegt das Dorf Custoza. Weniger als einen Kilometer vom Dorfzentrum entfernt, nimmt das 1973 gegründete Weingut Gorgo mittlerweile 60 gänzlich mit Reben bepflanzte Hektaren dieser Hügel und Terrassen ein und erstreckt sich somit über das ganze Gebiet dieser Gemeinde, wodurch es mit dem südlichsten Teil des Bardolino zusammenfällt.
Die äusserst kargen Böden sind von Kieselsteinen durchsetzt und reich an Calciumcarbonat. Sie weisen einen entsprechend erhöhten ph-Wert auf. Das Klima wird durch den Gardasee bestimmt und ist, bei einer mittleren Niederschlagsmenge, angenehm mild. Die Kultivierungsart der Reben ist tief mit den alten Traditionen verbunden. Im Rebberg wird ausschliesslich organischer Dünger verwendet. Auch bei der Weinerzeugung gelten die gleichen von alters her überlieferten Kriterien im Einklang mit methodologischen Untersuchungen, wobei konservativen und innovativen wissenschaftlichen Erkenntnissen der gleich grosse Respekt gezollt sein möchte.
 

                                            

SORELLE BRONCA

 

 

AZIENDA AGRICOLA IN COLBERTALDO, VENETO
Schaumweine haben im Veneto eine lange Tradition. Einer der bekanntesten davon ist mit Sicherheit der Prosecco, der viele Liebhaber hat. Die Schwestern Bronca gehören zu den führenden ProduzentInnen, die sehr viel Wert auf die Qualität ihres Produktes legen. Sie sind davon überzeugt, dass ein guter Prosecco nur mit der klassischen Flaschengärung herzustellen ist wie in erster Linie für Champagner. Dieses Verfahren ist sehr aufwändig. Der Erfolg gibt ihnen jedoch Recht. So gehören ihre Weine laut den führenden Weindegustatoren unbestritten zu den Spitzenprodukten.
Die Schwestern Bronca besitzen ihre Rebberge in Vidor, einem der besten Anbaugebiete für Prosecco. Die Bodenstruktur in diesen Lagen ist äusserst dürftig. Die Rebe muss sich ihre Nahrung in grosser Tiefe geradezu erkämpfen. Diese Besonderheit ergibt indes gut strukturierte Basisweine und holt den Sortencharakter der Rebe heraus, ohne dem Wein seine Süffigkeit zu nehmen.
 

                                         

SERAFINI & VIDOTTO

 

 

AZIENDA AGRICOLA IN NERVESA DELLA BATTAGLIA, VENETO
Die Kellerei liegt auf dem Gebiet der ehemaligen Abtei von Nervesa. Zwischen dem 9. Jahrhundert und dem Ersten Weltkrieg siedelten hier zunächst Zisterzienser-, später Benediktinermönche. Der Einfluss der Mönche spielt für den modernen Weinbau eine ungemein wichtige Rolle.
Die Abtei Nervesa wurde im Ersten Weltkrieg fast völlig zerstört, aber eben, Gott sei Dank, nur fast. Wir, Francesco Serafini und Antonello Vidotto, haben uns deshalb entschlossen, den Namen «Abazia di Nervesa » für unsere Kellerei beizubehalten und in den Spuren der Abtei zu wandeln. Seit 1987 haben wir Rebberg für Rebberg rekultiviert und mit Rebstöcken bepflanzt, die wir nach systematischer Selektion ausgesucht haben. Die Ausrichtung der Rebberge ist fast ausschliesslich gen Süden. Der steinige Boden ermöglicht einen natürlichen Wasserablauf und schenkt den Weinen einen hohen Mineralitätsgehalt. Sowohl die Aromen als auch den Duft verdanken die Weine der Säure und den Temperaturunterschieden, bedingt durch das Klima mit seinen Winden sowohl aus dem Montello- wie aus dem Piavetal. In unseren Kellereien verwenden wir nur eigene Trauben. Technologie wird nur eingesetzt, um eine hygienische Vinifikation zu gewährleisten. Unser besonderes Augenmerk richten wir auf die Auswahl an Holzfässern, die jedes Jahr zu erneuern sein wollen. Nur Partien, die der Qualitätsphilosophie der Kellerei entsprechen, werden auf Flaschen abgefüllt. Jede Phase des Vinifikationsprozesses wird von uns scharf unter die Lupe genommen – sowohl in den Rebbergen als auch im Keller. Die Weinlese wird selbstverständlich von Hand durchgeführt – mit Rücksicht auf jede einzelne Mikroklimazone, den Reifegrad und den Gesundheitszustand der Trauben. Die Arbeit im Keller soll allein den Qualitätscharakter unserer Böden und Weinberge erhalten – so wie es die Mönche tausend Jahre lang vor uns gemacht haben. Mit diesem Respekt ihnen gegenüber und unserer grossen Passion gelingt es uns, davon sind wir zutiefst überzeugt, den Böden grosse Weine abzuringen.
 

                                       

Warenkorb

Keine Artikel vorhanden...

Benutzerkonto

Sie sind nicht angemeldet

» Anmeldung